welche gesetzliche Krankenkasse erstattet PZR?

Der Wert und gesundheitliche Nutzen der zahnärztlichen Individualprophylaxe wurde für Kinder und Jugendliche in außergewöhnlich guter Weise nachgewiesen. Die Häufigkeit von Karieserkrankungen ist massiv zurückgegangen. Aber wie sieht es mit der Individualprophylaxe und der Kostenerstattung für die regelmäßige professionelle Zahnreinigung PZR bei Erwachsenen aus? Welche gesetzlichen Krankenkassen übernehmen anteilige Kosten? mehr lesen

Die "Dicke Backe"

Die dicke BackeMeist ist ein toter kariöser Zahn die Ursache, wenn eine Schwellung im Kieferbereich auftritt. Die Entzündung hat sich über den Bereich der Zahnwurzeln hinaus in den Kiefer ausgebreitet.

Diese "dicke Backe", ist bedingt durch eine Wassereinlagerung im Bereich des entzündeten Gewebes. (kollaterales Ödem). Im fortgeschrittenen Stadium kommt es zur Eiteransammlung. Solange sich diese auf dem zahntragenden Knochen und unter der Knochenhaut befindet, ist sie in der Regel äußerst schmerzhaft. Durchbricht der Eiter dann die Knochenhaut, lassen die Beschwerden vorübergehend nach.

Dies ist aber absolut kein gutes Zeichen. Denn dann droht der Durchbruch der Eiteransammlung durch die Haut nach außen oder, was weitaus gefährlicher ist, eine Ausbreitung im Gewebe. Wenn der Eiter Richtung Auge oder Richtung Mundboden oder Hals wandert, muss unbedingt der Zahnarzt oder Kieferchirurg aufgesucht werden.

Leichte und mittlere Schwellungen können sehr gut überbrückend behandelt werden mit

Ruhe und permanente Kühlung
auch nachts, mittels Waschlappen, die man in Eiswasser hält. Wird der Waschlappen nicht mit der Hand gehalten, bleibt er länger kühl. Deshalb den Waschlappen z.B. mit einem  Strumpf um den Kopf binden.

Kopf höher lagern (Kopfteil hoch)
das fördert des Abtransport des Sekretes 

So kann in aller Regel zumindest die Zeit bis zum nächsten Tag gut überbrückt werden. Eine Kosultation des Zahnarztes am nächsten Arbeitstag ist dringend anzuraten.

Wenn aber

  • Fieber auftritt
  • Schluckbeschwerden vorhanden sind  
  • die Schwellung sich Richtung Auge entwickelt!

sollten Sie sofort den Notdienst oder einen Zahnarzt/Arzt aufsuchen

Wir danken Dr.Dr. Guido Meißner für die freundliche Überlassung des Photos.



copyright by MDZ 2017 - Impressum