welche gesetzliche Krankenkasse erstattet PZR?

Der Wert und gesundheitliche Nutzen der zahnärztlichen Individualprophylaxe wurde für Kinder und Jugendliche in außergewöhnlich guter Weise nachgewiesen. Die Häufigkeit von Karieserkrankungen ist massiv zurückgegangen. Aber wie sieht es mit der Individualprophylaxe und der Kostenerstattung für die regelmäßige professionelle Zahnreinigung PZR bei Erwachsenen aus? Welche gesetzlichen Krankenkassen übernehmen anteilige Kosten? mehr lesen

Parodontose - nicht entzdl. Zahnfleischrückgang

Aufgrund individuell sehr zarter Schleimhaut und graziler Knochenstrukturen oder auch durch eine ungünstige Stellung der Zähne im Kieferknochen kann es zum Rückgang des Zahnfleischs kommen, ohne dass eine Entzündung vorliegt. Das kann auf der ganzen Breite der Zahnwurzel erfolgen oder nur in einem sehr schmalen, spitzwinkligen Areal. Solche Gingivarezessionen sind unschön, die betroffenen Zähne reagieren mit empfindlichen Zahnhälsen. Auch falsche oder zu aggressive Putztechnik kann die Ursache von Rezessionen sein.

Der Patient sollte den Verlauf seines Zahnfleischs immer wieder kontrollieren und beim ersten Verdacht einer Veränderung seinen Zahnarzt darauf ansprechen, um abzuklären, ob ein hohes Risiko für eine gravierende Verschlimmerung besteht und ob man eventuell vorbeugend etwas unternehmen kann. Durch gezielte chirurgische Maßnahmen wie die Transplantation von Schleimhaut oder Bindegewebe kann man versuchen, diese Rezessionen zu decken. Eine neue Therapieform ist die gesteuerte Geweberegeneration mit Anwendung von Schmelz-Matrix-Proteinen (EmdogainR), mit deren Hilfe der Körper angeregt wird, verloren gegangenes Gewebe wieder neu zu bilden. Langzeitstudien über den Erfolg dieses Verfahren zeigen, dass durch die Anwendung von EmdogainR die Erfolge der chirurgischen Rezessionsdeckung verbessert werden können.

Die Häufigkeit nichtentzündlicher Zahnfleischveränderungen ist gegenüber den entzündlichen Zahnfleischveränderungen gering.



copyright by MDZ 2017 - Impressum