welche gesetzliche Krankenkasse erstattet PZR?

Der Wert und gesundheitliche Nutzen der zahnärztlichen Individualprophylaxe wurde für Kinder und Jugendliche in außergewöhnlich guter Weise nachgewiesen. Die Häufigkeit von Karieserkrankungen ist massiv zurückgegangen. Aber wie sieht es mit der Individualprophylaxe und der Kostenerstattung für die regelmäßige professionelle Zahnreinigung PZR bei Erwachsenen aus? Welche gesetzlichen Krankenkassen übernehmen anteilige Kosten? mehr lesen

Die invisalign® Methode

Menschen, die häufig in der Öffentlichkeit stehen und großen Wert auf ihr Äußeres legen, scheuen sich oft, schiefe Zähne, Zahnlücken und Ähnliches mittels wenig attraktiver fester Zahnspangen (Multiband) korrigieren zu lassen. Für diese Fälle gibt es eine Alternative, das gewünschte perfekte Gebiss auf nahezu unsichtbare Weise zu bekommen.

Die invisalign® Methode. Bild: MDZ. Mithilfe transparenter Kunststoffschienen, so genannter Aligner, können die meisten Zahnfehlstellungen ohne Metall oder Drähte korrigiert werden. Invisalign ist eine Methode zur unauffälligen und zugleich schonenden Zahnkorrektur.

Nach eingehender Beratung und Behandlungsplanung durch den Fachzahnarzt für Kieferorthopädie werden Abdrücke von Zähnen und Biss sowie der Behandlungsplan des behandelnden Arztes zum Herstellerunternehmen „Align Technology“ nach Kalifornien gesendet. Auf Basis dieser Unterlagen wird mit Hilfe modernster CAD / CAM-Computertechnologie – ausgehend vom Ist-Zustand der Zähne – ein vom Kieferorthopäden bestimmtes Behandlungsziel dreidimensional dargestellt und in einzelne Behandlungsphasen unterteilt.

Für jede dieser Phasen wird dann eine individuelle Aligner-Schiene hergestellt und aus allen Alignern ein Set zusammengestellt. Dieses wird an den Arzt geschickt und von ihm eingesetzt. Etwa zwei Wochen wird jede der unsichtbaren Schienen getragen: mindestens 22 Stunden täglich. Lediglich zum Essen und Zähneputzen werden sie herausgenommen. Das bedeutet für den Patienten die Möglichkeit einer optimalen Mundhygiene, da die Zähne wie gewohnt gereinigt werden können. Durch die permanente sanfte Druckausübung werden die Zähne kontinuierlich in die vorher errechnete Richtung bewegt. Nach zwei Wochen wird zur nächsten Schiene gewechselt. Während regelmäßiger Besuche beim behandelnden Kieferorthopäden wird das Voranschreiten der Behandlung überprüft.

Wurden alle Aligner aus dem Set ausreichend lange getragen, ist das gewünschte Behandlungsziel erreicht. Die Dauer der Behandlung liegt – je nach Grad der Zahnfehlstellung – zwischen ca. 9 und 15 Monaten. Die Kosten für die Invisalign-Behandlung hängen von der Komplexität des Falls ab.



copyright by MDZ 2017 - Impressum