welche gesetzliche Krankenkasse erstattet PZR?

Der Wert und gesundheitliche Nutzen der zahnärztlichen Individualprophylaxe wurde für Kinder und Jugendliche in außergewöhnlich guter Weise nachgewiesen. Die Häufigkeit von Karieserkrankungen ist massiv zurückgegangen. Aber wie sieht es mit der Individualprophylaxe und der Kostenerstattung für die regelmäßige professionelle Zahnreinigung PZR bei Erwachsenen aus? Welche gesetzlichen Krankenkassen übernehmen anteilige Kosten? mehr lesen

Seide, Schaber, Munddusche & Co.

Heute gibt es eine Vielzahl von Hilfsmitteln zur Zahnreinigung, deren Einsatz von der individuellen Zahnsituation abhängt:
Bitten Sie Ihren Zahnarzt oder die Dentalhygienikerin, Ihnen die auf Ihre individuelle Situation abgestimmten Hilfsmittel zu zeigen. Lassen Sie sich die Handhabung demonstrieren.

  • Es kommt darauf an, ob eine geschlossene Zahnreihe vorliegt oder Lücken, ob die Zähne verschachtelt stehen, ob Zahnersatz eingegliedert ist oder eine festsitzende kieferorthopädische Apparatur getragen wird.

 

Für die effiziente Reinigung von engen Zahnzwischenräume eignet sich die Zahnseide, die gewachst oder ungewachst oder als Tape angeboten wird.

Flossetten, wie hier abgebildet, erleichtern die Zahnzwischenraumpflege bei Kindern und helfen auch bei manueller Einschränkung, die Zahnseide trotzdem anwenden zu können.

 

Sind die Zahnzwischenräume größer ist  die Reinigung mit Interdentalbürstchen, die in vielen verschiedenen Größen angeboten werden, wirksamer. Diese sind häufig mit Schutzkappen versehen und können so auch leicht in der Tasche mitgeführt werden undd ggf. zwischendurch im Laufe des Tages angewendet werden.

 

Besonders bei zerklüfteter Zungenoberfläche und wenn Mundgeruch ein Problem ist, empfiehlt sich die regelmäßige Reinigung der Zungenoberfläche mit einem Zungenschaber. Diese Schaber können aus Kunststoff oder auch Metall sein. Manchmal haben sie kleine Borstenaufsätze. Insgesamt sind sie sehr vielgestaltig. Ihre Anwendung dient der Entfernung von Bakterienkolonien aus Zungenoberfläche.

 

Mundduschen sind elektrisch betriebene Wassersprühgeräte, deren Wasserstrahl unterschiedlich stark oder auch pulsierend eingestellt werden kann. Sie eignen sich für die schnelle Entfernung von Nahrungsmittelresten aus den Zahnzwischenräumen.

  • Gerade bei älteren Patienten, die an reduziertem Speichelfluss leiden, ist die mehrfach tägliche Reinigung der Zahnreihen von Nahrungsresten und Plaque sehr empfehlenswert.
  • Die Munddusche ersetzt keinesfalls die Zahnbürste, ist aber in manchen Situationen ein willkommenes Hilfsmittel. Bei prinzipiell zahnfleischgesunden Patienten hat die Munddusche neben der Plaqueentfernung aus Zwischenräumen und Nischen auch einen positiven Massageeffekt auf das Zahnfleisch.

    Tipp: Liegen schwere Zahnfleischerkrankungen mit Bildung von tiefen Taschen vor, besteht die Gefahr, dass Bakterien oder Speisereste in die Zahnfleischtaschen hineingedrückt werden. In diesem Falle sollten Sie vor Anwendung einer Munddusche Ihren Zahnarzt befragen. Dem Wasser mancher Mundduschen können auch entzündungshemmende Lösungen beigegeben werden.

    • Zahnfleischentzündungen sollten aber immer dem Zahnarzt vorgestellt und einer grundlegenden Therapie zugeführt werden.



copyright by MDZ 2017 - Impressum