welche gesetzliche Krankenkasse erstattet PZR?

Der Wert und gesundheitliche Nutzen der zahnärztlichen Individualprophylaxe wurde für Kinder und Jugendliche in außergewöhnlich guter Weise nachgewiesen. Die Häufigkeit von Karieserkrankungen ist massiv zurückgegangen. Aber wie sieht es mit der Individualprophylaxe und der Kostenerstattung für die regelmäßige professionelle Zahnreinigung PZR bei Erwachsenen aus? Welche gesetzlichen Krankenkassen übernehmen anteilige Kosten? mehr lesen

Freiliegende Zahnhälse

Sensible Zahnhälse

Immer wieder kommen Patienten in zahnärztliche Praxen und klagen über empfindliche Zahnhälse. Hier entstehen bei temperaturbedingten Reizen oder auf süss/sauer schmerzhafte Empfindlichkeitsstörungen an scheinbar völlig gesunden Zähnen.

Worin liegen nun die Ursachen begründet? Bei genauerem Hinschauen sind häufig im Bereich von Zahnhälsen keilförmige Defekte sichtbar. Mit der Zunge spürt der Betroffene eine kleinere Rille in diesem Bereich. Oder das Zahnfleisch, welches den Zahnhals normalerweise bis zur Schmelzgrenze bedeckt ist hier zurück gegangen. Der Zahnhals wird sichtbar. Dort wirken beim Essen oder Trinken Reize auf den Zahn ein. Der Patient verspürt ein schmerzhaftes Ziehen.

Ein gesunder Zahn in einem gesunden Zahnhalteapparat, dem  Parodontium, ist im Zahnkronenbereich von einer schützenden Schmelzschicht überzogen. Diese härteste Substanz des menschlichen Körpers schützt den Zahn von der Schneidekante oder der Höckerspitze bis zum Zahnhals vor den chemischen und physikalischen Einflüssen bei der Nahrungsaufnahme oder beim Einatmen von kalter Luft vor den dadurch entstehenden Reizen.

Im Bereich des Zahnhalses läuft diese Schutzschicht dünn aus und geht in den sogenannten Wurzelzement über, welcher über seine aufgeraute Außenschicht und feine Bindegewebsfasern den Zahn in seinem Zahnfach fest mit dem Knochen verankert. Gehen nun Zahnfleisch und Knochensubstanz durch Zahnbetterkrankungen ( z.B. die Parodontitis) zurück, liegt dieser Zahnwurzelzement frei und empfindet Kälte, Wärme, Süsse und Säure schmerzhaft.

Auch können die keilförmigen Defekte an den Zahnhälsen durch Fehlfunktionen, Fehl-belastungen und Fehlstellungen der Zähne ausgelöst werden. In diesen Fällen entsteht eine Überbelastung der Zahnsubstand im Bereich des Überganges von Zahnschmelz in den Wurzelzement. Hier kommt es zu Rissen und später zu Rillen, die noch durch falsche Putztechniken tiefer und somit auch schmerzhafter werden können.

Wodurch entsteht nun der Schmerz? Die unter dem Zahnschmelz und unter dem Wurzelzement liegende Zahnsubstanz, das Zahnbein oder Dentin hat eine Struktur mit feinsten Kanälchen. In diesen Kanälchen liegen mehr oder weniger lange Ausläufer von Nervenfasern, welche aus dem Inneren lebendigen Weichteilbereich des Zahnes ( der Pulpa) stammen und Reize weiter leiten. Diese sind zuständig für die Schmerzsensationen.

Welche Therapien werden nun erforderlich?

Da es unterschiedliche Ursachen gibt und unterschiedliche Schweregrade muss der Zahnarzt hier nach gründlicher Untersuchung die Therapieentscheidung treffen und mit dem Patienten besprechen.

Im einfachsten Falle der Sensibilität liegt ein optisch gesunder Zahn vor und der Patient hat infolge von Fehlbelastungen, z.B. Zähneknirschen oder Fehlstellungen eine Überbelastung im Bereich der Zahnhälse und es lösen sich kleinste Moleküle aus der Oberflächenschicht der Zähne. Die Zähne werden nun  schmerzempfindlich. Diese Moleküle sind ersetzbar durch Fluoride in speziellen Zahncremes, Zahngelee oder Zahnlacken. Bei stärkeren Defekten, welche schon sichtbar und tastbar sind, kann mit lichthärtenden Lacken versiegelt oder mit Füllungen repariert werden.

Allerdings sollte auch die Ursache behandelt werden. Je nach Fall könnte hier eine Funktionstherapie, eine Schienentherapie zur Behandlung von Bruxismus oder eine kieferorthopädische Zahnregulationen erforderlich werden.

Im Falle von Erkrankungen des Zahnbettes und des Zahnhalteapparates ist eine Parodontitis-Behandlung dringend anzuraten und notwendig um ein weiteres Fortschreiten mit schlimmstenfalls dem Verlust der Zähne zu verhindern.

Wichtig für die Patienten, die unter diesen Schmerzsensationen zu leiden haben,  ist es zu wissen, dass trotz teils starker Empfindlichkeiten bei erfolgter Diagnostik durch den Zahnarzt mit nachfolgend erfolgter Therapie und gegebenenfalls notwendiger Mitarbeit des Patienten diese Beschwerden wieder verschwinden und die frühere Lebensqualität erreicht werden kann.

Dr. Angelika Brandl-Riedel

 

Lesen Sie mehr in einem Artikel der VdK Zeitung Ausgabe Oktober 2020 als PDF.



copyright by MDZ 2020 - Impressum